World of Orient 2018

Nur ein paar Tage ist sie her, die World of Orient und Anisah durfte mit ein paar ihrer Bella`s das internationale Festival für orientalischen Tanz, Musik und Kultur in Hannover 2018 wieder live erleben.

Vom 02.-04.03.2018 öffnete sich zum 19. Mal die Türen zu diesem internationalen Mekka des Orientalischen Tanzes mit Künstlern und Gästen aus allen Kontinenten und aller Herren Länder. Die World of Orient (kurz WoO) unter der Leitung von Asmahan el Zein gilt allgemein als eines der wichtigsten und innovativsten Tanz-Ereignisse in der Szene und hat den Namen Hannover weltweit bekannt gemacht.

Durch das Bitten unserer lieben Magdeburger Tanzfreunde des Ensembles Alimah aus dem Tanzstudio Saffanah, entschloss ich mich im Februar doch spontan wieder auf die World of Orient zu fahren und konnte sogar ein paar meiner Bella`s zu einem gemeinsamen Trip überzeugen. Die Entscheidung haben wir nicht bereut, denn es war wieder ein Fest für alle Sinne!

Mehr von unseren Eindrücken sowie Erlebnissen der Gala-Show am Samstag, der Fachmesse und Workshops gibt es hier...

Fachmesse

Über 50 Aussteller, verteilt auf 3 Etagen, zeigten ihre Produkte und Angebote aus 1001 Nacht. Fantastisch an dieser Messe ist die Auswahl und das unterschiedliche Angebot, welches man SO selten auf einem Platz zusammengefasst findet. Rauschenden Farben, orientalische Kostüme und arabischen Köstlichkeiten. Man konnte riechen, schmecken, hören und probieren.

Meine Bella`s und ich reisten erst am Samstag den 02.03.2018 an und unser Weg führte uns direkt in das Getümmel. Orientalische Besonderheiten wo wir hin sahen. Wir freuten uns auf die Auftritte unserer Magdeburger Kolleginnen auf der "Open Stage Bühne" welche wir tatkräftig, wenn auch nur mental, unterstützten. Ebenfalls erkannten wir bekannte Gesichter wieder und führten interessante Gespräche mit Kolleginnen sowie Händlern. Auch war das eine oder andere Shoppingerlebnis für mich und meine Bella`s dabei. Hier konnte man schon einmal schwach werden aber teilweise auch echte "Schnäppchen" schlagen. Man konnte sich aber auch "verlieben" oder sich Ideen für "Self-Made" Kostüme holen.

Gefühlte Stunden verbrachten wir mit Kostümanproben und weiteren Glitzerkram. Wir waren regelrecht im Shoppingwahn und erlebten auch teilweise sehr lustige Momente. Zum Glück konnten wir uns aber gegenseitig liebevoll beraten und genossen die Shoppingpausen gemeinsam mit unseren Tanzfreunden bei einer Tasse Kaffee oder einem Glas Chai sowie bei orientalischen Speisen.

Für mich gab es in diesem Jahr kein neues "Knallerkostüm" zu kaufen. Ich setzte den Fokus auf Trainingssachen und Accesoires. Leider war eben kein passendes Highlight dabei, bei dem ich wohl doch noch schwach geworden wäre. Aber das Jahr hat ja erst begonnen und vielleicht lässt man sich mal einen "Traum" maßschneidern. Eine Auswahl an passenden Händlern dazu gab es natürlich und ich denke, ich habe mir nicht nur den Einen oder Anderen gemerkt.

So genossen wir am Samstag und Sonntag das bunte Treiben und ein paar der stündlichen Show- & Tanzdarbietungen auf der "Open Stage" Bühne oder im "Oriental Show Café", arabisches Kunsthandwerk von Ägypten bis Libanon, exotische Gewürze & duftende Öle, ausgefallene Wohnaccessoires, Weltmusik, Tanzzubehör und die arabische Gastfreundschaft auf der Fachmesse in vollen Zügen.

WoO - Gala-Show

Am Samstag Abend gestalteten Künstler aus aller Welt die Abend-Gala im Theatersaal Langenhagen. "Oriental Stars on Stage" zeigten im "Part II - 2018" vom klassischen bis modernen orientalischen Tanz tolle Performances über Samba- und Salsa-Oriental, Baladi mit Melaya, Fantasy Bellydance, Whirling, Bambuti, Cabaret Style,Tarab, Saidi und Syrisch-palästinensischen Folklore bis hin zu Live Voice und Live Percussion.

Ein bunter Abend mit Küstlern wie Luxor (RUS), Mercedes Nieto (HUN), Yulianna Voronina (UKR), Nadine Bernhard (D/EGY), Delanna & Ensemble (RUS/Inter.), Natalie & Bennu Projekt (D), Hayal (FRA), Omar Jamil (SYR), Whirling Wizards (CHE), Iman Hadad (LBN), Cleopatra (RUS/D), Selinas Oriental Dance Group (D), Catherine Mancera & Eshtah (D), Katharina Joumana & Oriental Roses (D), Nabila Sabha (JOR/D) sowie Live Percussion von Orchestra Mazzikatea Europe by Diab Nasser!

Eine tolle Show mit einem abwechsungsreichen und spannenden Programm. Tanzperformances zu grandioser Live-Musik in Solo- oder Gruppendarbietungen. Es hat einfach Spaß gemacht zuzusehen und das eine oder andere Idol mal Live zu erleben.

Um ehrlich zu sein, kann ich nicht sagen was für mich am prägendsten war. Ich denke jeder Künstler/jede Künstlerin hatte das gewisse Etwas.
Ob schmachtend, mit richtigem Feuer, grandioser Ausstrahlung, schmelzenden Choreografien oder einfach getanzter Lebensfreude.

Selina Oriental Dance Group interpretierte z.B. eine 20er Jahre Nummer modern und erinnerte mich insgeheim an meine Damen von Bella Leyla. Frauen jeden Alters und Statur standen auf der großen Bühne und performten unglaublich charmant und mit Freude welche man sehen konnte. Ein buntes Ensemble außergewöhnlich anders und sehenswert.

Ebenfalls beeindruckend für mich, Natalie & Bennu Projekt sowie Delanna mit ihrem Ensemble Lazurie und den Lazurinis. Großartige Gruppen mit wundervollen Choreografien. Voallem die Lazurinis hatten es mir und meinen Bellas angetan. Junge Mädels, die tanzten wie die ganz Großen. The NEW Bellydance Generation sozusagen.

Als sich dann die Damen von den Whirling Wizards minutenland und sehr effektvoll in Trance drehten, konnte man einfach nicht wegsehen und starrte nicht nur da gespannt auf die Bühne. Zwischenzeitlich hielt es aber einige Damen aus dem Publikum dann kaum noch auf ihren Plätzen. Vielleicht war ER ihr Highlight des Abends?!

Luxor, der russische Tanz-Superstar, animierte das Prublikum nämlich minutenlang persönlich und tanzte regelrecht durch die Reihen. Ein Spaß für Jedermann und die Chance den Künstler auch hautnah zu erleben.

Mein persönliches Highlight war aber vielleicht Mercedes Nieto, welche mit einem Dialog zwischen Tanz und Musik wieder einmal genau meinen Geschmack traf. Einfach wundervoll und energetisch. Wie die gesammte Show.

Ein abwechslungsreiches und großartiges Programm orientalischer Stars und Sternchen, welches viel Raum für Ideen und verschiedene Eindrücke bot.

Workshops

Ein weiteres Highlight für Tänzer/innen auf der World of Orient sind die zahlreichen Workshops bei namenhaften Küstlern die während der zwei Messetage angeboten werden. Selten hat man die Möglichkeit, in verschiedene Tanzrichtungen und Stile sowie unterschiedliche Projekte einen Einblick zu bekommen bzw. reinzuschnuppern. Es werden nicht nur Choreografien vermittelt sondern auch Kurse zu Technik, Ausdruck und Präsenz sowie medizinische Aspekte angeboten. Eine absolute Bereicherung für Körper und Geist.

Zusätzlich kann man seine Chance nutzen und bei großartigen Dozenten, welche sonst unerreichbar erscheinen, Unterricht genießen und seinen eigenen Tanzstil damit prägen oder festigen.

Auch ich nutzte, teilweise gemeinsam mit meinen Bella`s, gerne diese Chance und entschloss mich an Workshops am Samstag und Sonntag teilzunehmen. Wir durften den einen der anderen Star der Szene persönlich kennenlernen und gemeinsam mit bezaubernden Kolleginnen ein paar Stunden Training genießen.

"Secrets of Burlesque" mit Verahzad

Am Samstag hatten meine Damen und ich die Möglichkeit mal wieder in die Geheimnisse des Flirtens mit den Augen und dem Körper reinzuschnuppern. Beim Burlesque Workshop mit der wunderbaren Verahzad stöckelten nicht nur wir im typischen Gang über die Tanzfläche und zwinkerten uns gegenseitig zu.

Mit viel Spaß versuchten wir uns an der Kunst der Verführung zur Burlesque-Musik, tanzten mit charmanten sowie koketten Hüftbewegungen und schmissen unser Bein synchron und atemberaubend in die Höhe.

Nicht nur die beste Vorbereitung für die nächste 20er Jahre Party, sondern auch für die eigene Weiblichkeit. Für mich bzw. für uns war vielleicht nicht alles ganz Neu. Dennoch mit so viel Fun, dass ein neues Bellydance-Burlesque-Projekt sicherlich nicht mehr weit entfernt ist. "Auf die High Heels fertig los...!"

SpicyTaster "Burlesque" Workshop mit Verahzad

"Dynamic and sensual Oriental Dance Routine" mit Mercedes Nieto

Die grandiose Mercedes Nieto erlebte ich dann am Sonntag Morgen bei einem Workshop zum Thema "orientalische Routine".  Eine energiegeladene Einstiegs-Choreographie zu einer wunderschön geschichteten ägyptischen Mesance voller interessanter Übergänge und raffinierter musikalischer Interpretation. Eine brandneue dynamische und sinnliche orientalische Routine im Stil von Mercedes welche deinen eigenen Tanzstil auf eine neues Level bringen soll.

Zwei wirklich sehr dynamische Stunden, die mich leicht aus dem Konzept brachten und ich am Ende der Choreografie, um ehrlich zu sein, nicht mehr so richtig hinterher kam. Vielleicht lag es an dem guten Frühstück mit meinen Bella`s, an meinem kurzzeitig verdrehtem Knie oder einfach nur daran, dass ich dieser Tänzerin nur stundenland zusehen könnte. Als großer Mercedes Nieto Fan fällt einem die Koordination dann wohl doch etwas schwerer.

Dennoch konnte ich von dieser großartigere Tänzerin und Choreografin sehr viel lernen und ließ mich von ihrer charmanten Lebensfreude mitreißen. Ich freue mich sehr darauf, meinen Tanz auf ein neues Level zu bringen und werde die Tipps und Tricks sehr gerne beherzigen.

"Drehtanz Einführung" mit Whirling Wizards

Am Sonntag Mittag lüfteten uns zwei charmante Schweizerinnen der Whirling Wizards das Geheimnis des minutenlangen Drehens.

Whirling – das Drehen um die eigene Achse oder die getanzte Meditation ist eine jahrtausendealte Technik. Die Synchronisation im selben Moment am selben Ort stimuliert Energien, gleicht aus und sorgt für eine gesunde Körperhaltung. Das Gefühl der Freiheit, die mit dem Drehen kommt, bringt pure Freude und stärkt mental sowie körperlich.

Tipps und Tricks, sowie eine außergewöhnliche aber effektvolle Erwärmung ließ mich dann auch schnell mutig werden. Das Drehen stellte vorerst kein Problem dar. Aber zum Stillstand kommen, ohne taumelnd von der Tanzfläche zu fallen, ist dann schon etwas schwieriger. Für mich eine grandiose Einführung in ein meditavies Tanzerlebnis, welches sehr viel Übung bedarf um dies elegant Verwirklichen zu können.

Am Ende durften wir sogar Tanouras (weiter, schwerer Rock) ausprobieren und uns vielleicht kurz wie ein Sufi fühlen...

SpicyTaster "Drehtanz" Workshop mit den Whirling Wizards

Fazit

Der Kopf ist voll... Voller Ideen und Eindrücke. Auch hat diese World of Orient dazu beigetragen, dass meine Euphorie im orientalischen Tanz weiterhin anhält. Nun geht es wieder an die Umsetzung neuer Projekte. Vorerst sortieren wir aber Kostüme und Ideen bevor wir Choreografien auf- bzw. erarbeiten.

Ganz Besonders hat es mir der "Drehtanz" angetan, an dem ich ab sofort fest arbeiten möchte. Einfach mal "durchdrehen" erfordert eben doch mehr Übung und Können als vermutet. Ich freu mich auf dieses besondere Erlebnis und bringe vielleicht noch ein paar meiner Bella`s dazu mich auf diese Reise zu begleiten.

Somit steht fest, die World of Orient ist absolut empfehlenswert. Für alle Orientliebhaber.

Sie ist, um es mit den Worten von Said el Amir zu sagen: die Welt des Orients! Bunt, vielseitig, überraschend, tiefsinnig, gesund, befremdlich, freundschaftlich, offen und die Nächte sind lang!

Eine Auswahl unserer Impressionen gibt es ebenfalls in der Galerie.

♥ Anisah

 


Quelle u.a.:
World of Orient - Festival-Guide 2018, https://kre-h-tiv.net/krehtive/world-of-orient, http://www.world-of-orient.de/portal/woo2018

Hinterlasse eine Antwort